BOSSY CEREALIEN

GETREU SCHWEIZERISCHER QUALITÄT UND VERANTWORTUNGSBEWUSST.

Bossy Cerealien steht für mehr als eineinhalb Jahrhunderte Exzellenz in der Cerealienverarbeitung. Bossy Cerealien hat es verstanden neue Techniken zu entwickeln und seine Produktion zu modernisieren, um originale Cerealienmischungen anbieten zu können. Bossy Cerealien entspricht dem zunehmenden Bedürfnis, verantwortungsbewusster zu konsumieren. An der Spitze der Innovation und immer auf der Suche nach neuen Produkten, kann sich Bossy Cerealien auf die Fähigkeiten eines treuen und unterstützenden Teams verlassen.

«SWISS MADE» CEREALIEN MIT VORBILDLICHER VERFOLGBARKEIT.

Bossy Cerealien, ein Pionier der Branche, produziert und innoviert trotz eines schrecklichen Brandes, der 2016 die Fabrik in Cousset verwüstet hat, weiter.

Im Morgengrauen seine neuen Gebäude aus dem Boden herauskommen zu sehen, blickt Direktor Simon-Pierre Kerbage zuversichtlich in die Zukunft und vermarktet seine Zubereitungen sowohl in der Schweiz als auch international, von denen eines weltweit einzigartig ist, welches den Ruf seines Unternehmens seit mehr als eineinhalb Jahrhunderten begründete.

EINE 166-JÄHRIGE
GESCHICHTE.

1852

Bossy Cerealien gründet eine Mühle in Cousset, um Weizen von Bauern in der Region Freiburg, Payerne zu sammeln und daraus Brotmehl herzustellen. Ein sehr wegweisendes Engagement zugunsten der Einheimischen!

1950

Einstellung des Brotmehls und Beginn der Verarbeitung von Spezialcerealien, Hafer, Gerste, Mais. In Form von Flocken, Suppen, Polenta. Bossy Cerealien stellt ebenfalls Mischfutter für Nutztiere her.

1960

Bau eines Getreidesilos, das 2000 Tonnen Getreide lagern kann. Dieser Bau ermöglicht die Lagerung von Pflichtreserven und mehr Flexibilität bei der Lagerung.

1970

Beginn der Produktion von Birchermüesli und Suppe. Zeitgleich, Bau einer Mischfutterfabrik für Nutztiere.

1980

Dank der Investition in eine Getreidemischlinie bringt Bossy Cerealien als erster die Cerealien- und Früchtemischung aus der Orginal-Müeslirezeptur auf den Schweizer Frühstückstisch.

1990

Auf der Suche nach industrieller Innovation und dem Eingehen auf den Konsumentengeschmack installiert Bossy Cerealien seine erste Extrusionskochlinie, um sein Sortiment an verarbeiteten Cerealien zu erweitern und den Alltag knusprig zu machen.

1999

Der Markt für verzehrfertige Cerealien ist in voller Expansion. Bossy Cerealien investiert in eine zweite Extrusionskochlinie und haucht den Frühstücksrezepten frischen Wind ein.

2012

Die Installation eines neuen, in der Schweiz einzigartigen Ofens ermöglicht es Bossy Cerealien, die Herstellung von Flocken zu verbessern und den stündlichen Förderleistung seiner Extrusionslinien erheblich zu steigern.

2017

Überzeugt von den ernährungsphysiologischen Vorteilen seiner Rezepte, stattet sich Bossy Cerealien mit einer neuen Kochlinie zur Herstellung von Müsli, fruchtreichen Mischungen und veganen Rezepten aus, um eine Kundschaft zu erobern, die auf der Suche nach Authentizität und Natürlichkeit ist.

2018

Bossy Cerealien verdankt sehr viel der Natur, der Quelle von Rohstoffen und Inspiration! Aus Sorge um die Umwelt installiert Bossy Cerealien eine neue Verpackungslinie nach dem neuesten Stand der Technik, um die Verpackung seiner Produkte zu optimieren.

2020

Bossy Cerealien eröffnet drei Niederlassungen in England, Schweden und Deutschland.

MODERNSTE PRODUKTIONSANLAGEN.

Genau wie seine Produkte ist das Produktionswerkzeug von Bossy Cerealien in perfekter Übereinstimmung mit den echten Umweltbelangen, welche die DNA des Unternehmens ausmachen.

Solarpaneele, kurze Beschaffungswege, überwiegend lokale Rohstoffe, Bossy Cerealien setzt sich für die gleichen Ansprüche ein, welche sie seinen Kunden bietet.

QUALITÄTSKONTROLLE UND
«BIO-SCHWEIZ»-ZERTIFIZIERUNGEN

«Bio Suisse», der Verband der Schweizer Biobetriebe, verleiht ihr nach diversen Kontrollen und Audits von Bossy Cerealien AG, ab 1990 das Bio Label «Knospe». So findet man eine Auswahl aus Getreide, Bulgur, Weizen und Couscous und extrudierten Produkten aus ökologischer Landwirtschaft.

Das Unternehmen bietet auch unter dem Label Bio-Knospe an. Abgesehen von Rosinen, Hafer und Hartweizen, die in der Schweiz nicht in ausreichender Menge und Qualität wachsen, kaufen wir nur einheimische Cerealien. Weichweizen ist zu 100 % regional. «Im Gegensatz zu einigen grossen internationalen Marken enthalten unsere lokalen Produkte, welche von lokalen Bauern angebaut werden, weniger Zucker, weniger zugefügte Zutaten und mehr Ethik.»

NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über unsere Neuigkeiten informiert.